Behandlungssicherheit

Der Erfolg einer Implantatbehandlung ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Natürlich spielen Behandlungsqualität und technische Ausstattung mit die größte Rolle dafür, ob eine Implantation erfolgreich verläuft oder nicht. Aber auch Aspekte, die den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten betreffen, sind hier von Relevanz. Beispielsweise kann Bruxismus, besser als „Zähneknirschen“ bekannt, das Einheilen der Implantate behindern, da diese so innerhalb der Einheilphase dauerhaft zu stark belastet werden. Auch ob ein Patient Raucher ist oder nicht, kann sich auf die Haltbarkeit der Implantate auswirken (die negativen Folgen des Rauchens auf die Zahngesundheit auch der natürlichen Zähne sind gemeinhin bekannt).

Eine entsprechende Pflege und Reinigung nach der Behandlung ist für die Aufrechterhaltung der Qualität der Implantate von größter Bedeutung. Daher sind Garantieleistungen in der Regel auch an die Einhaltung regelmäßiger Kontrolluntersuchungen nach der Implantatbehandlung geknüpft.

Wie bereits erwähnt sind jedoch die entscheidendsten Faktoren was den Erfolg einer Implantation angeht, Expertise des behandelnden Implantologen und eine technische Ausstattung, die Präzision in der Implantatplanung sowie der operativen Umsetzung dieser ermöglicht. Eine digitale Volumentomographie beispielsweise ist für eine exakte Diagnose zur Implantatplanung unverzichtbar. Auch Technologien wie die navigierte Implantation erhöhen die Präzision einer Implantatversorgung.

Mehr zu Technologien für Diagnose, Planung und Behandlung finden Sie hier: Technologien