CAD/CAM Zahnersatz Zurück

Das CAD/CAM-Verfahren bezeichnet die auf digitalen Daten basierte Planung und Herstellung von Zahnersatz. Die Abkürzungen CAD und CAM stehen für „computergestütztes Design“ und „computergestützte Herstellung“ (engl.: computer-aided design und computer-aided manufacturing).

Durch dieses moderne Verfahren wird eine passgenaue individuelle Anfertigung des Zahnersatzes möglich.

Zunächst ist hierfür eine genaue Erfassung der Zahn- und Kiefersituation nötig. Es wird ein Abdruck genommen, der mithilfe eines Scanners digitalisiert wird, sodass die gewonnenen Daten an den Computer weitergeleitet werden können. Eine spezielle Software ermöglicht anschließend die digitale Planung von genauer Position und Größe des Zahnersatzes. Um den perfekten Sitz des Zahnersatzes zu bestimmen, müssen benachbarte sowie gegenüberliegende Zähne bei der Planung berücksichtigt werden.

Ist die digitale Planung am Computer abgeschlossen, werden die Daten des 3D-Modells in eine Fräßmaschine eingespeist, die aus einem Block des gewünschten Materials schließlich den Zahnersatz modelliert.

Anschließend erfolgt die manuelle Nachbearbeitung durch die Zahntechniker/innen. So erreichen Mensch und Maschine zusammen einen optimal angepassten und natürlich ästhetischen Zahnersatz, der individuell auf die Wünsche des Patienten abgestimmt werden kann.